Bann gebrochen! Endlich der erste Sieg für den VfB

VfB Artern – SG DJK SV Arenshausen 5:1

Das erste Heimspiel der Saison sollte direkt richtungsweisenden Charakter besitzen. Der Gast aus Arenshausen war in der abgebrochenen Vorsaison mit einem Punkt in der Tabelle nur knapp vor unserem VfB und man war sich noch nicht begegnet. Angesichts dieser Tatsache war es enorm wichtig für unsere Jungs, sich gegen diesen Gegner die ersten Punkte zu verdienen, was zur Freude aller auch auf mitreißende Art und Weise gelang.

Da Coach Matthias Köpp mit seinen beiden Söhnen im Campingurlaub war, versetzte sich Tom Schlotthauer ehrenwerter Weise selbst auf die Bank, um das Spielgeschehen von außen beeinflussen zu können. Abgesehen davon konnte der Ersatzcoach auf die volle Kapelle zurückgreifen. 

Der VfB übernahm vom Anstoß weg die Spielkontrolle und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Obwohl der Gegner nur sehr wenige Spielanteile hatte, kam er zur größten Chance der Anfangsphase, welche jedoch ungenutzt blieb. Nach einigen Annäherungen und vereinzelten Torchancen seitens unserer Jungs war es wieder einmal Youngster Richi Schirmer, der in seinem Startelfdebüt das 1:0 für den VfB erzielte, nachdem er sich durch willensstarkes Gegenpressing den Ball selbst eroberte (16.). 

Kurz darauf spielte Flocke Lesny einen starken langen Ball auf Basti Rüdiger, der den Gegnern überraschenderweise enteilen konnte und per Volley über den Torwart ins Tor traf (20.).

Nach der Pause merkte man den Gästen an, dass diese gewillt waren, das Spiel noch für sich zu entscheiden, das kurioseste Tor des Tages legte diese Pläne jedoch zunächst auf Eis. Der Arenshausener Torwart erreichte den Ball nahe der Grundlinie vor dem heranstürmenden Julian Lesny und der Großteil der Spieler und Zuschauer hielt die Szene für abgeschlossen. Julian schaffte es allerdings, das Spielgerät unter Kontrolle zu bringen und schlenzte den Ball von der Grundlinie aus mit dem Außenrist ins leere Tor (48.)! Joga Bonito!

Die Gäste blieben weiterhin bemüht und kamen durch einen fragwürdigen Freistoß zum Anschlusstreffer (55.). Die mit Schnitt getretene Flanke flog an Freund und Feind vorbei und landete im Tor.

Der VfB lies in der Folge trotzdem nichts anbrennen und erzielte in Persona Jan-Niklas Beyer noch die Treffer 4 und 5. Einen Ball hämmerte der Goalgetter dabei Volley in den Winkel.

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen, da die Niederlagenserie nun endlich beendet werden konnte, und das sogar mit einem fulminanten und hochverdienten 5:1! Diese Leistung sollte nächste Woche bestätigt werden, sodass unsere Jungs mit breiter Brust in die Saison gehen können.