Schlussoffensive des VfB kommt leider zu spät

VfB Artern – SV Borsch 3:4

Am Sonntag war es endlich so weit, nach vielen Tests konnten unsere hungrigen Jungs das erste Pflichtspiel bestreiten. Dabei kam mit dem SV Borsch, der als Meisterschaftsanwärter in der Landesklasse 3 gilt, ein ambitionierter Gegner ins Salinestadion.

Kein Wunder also, dass sich für die zahlreichen Zuschauer bei tollem Wetter ein unterhaltsamer Fußballnachmittag ergab, gerade weil unsere Jungs über weite Teile des Spiels gut mithalten konnten.

Matthias Köpp schickte die gleiche Startelf wie im letzten Test auf den Rasen und konnte in der 1. Hälfte zufrieden mit der Leistung sein. Lukas Hübner zeigte einige Paraden und hielt seinen Kasten sauber und vorne kam man auch zu Chancen. Jano Beyer erwischte beispielsweise einen zu kurzen Rückpass auf den Torwart und umkurvte diesen in gewohnter Manier, konnte den Ball aber von der Grundlinie aus nicht mehr im Tor unterbringen. 

Nach der torlosen ersten Hälfte sollte das Spiel im zweiten Durchgang ordentlich Fahrt aufnehmen, leider zu ungunsten unseres VfBs.

Direkt in der 46. Minuten konnte ein Einwurf des Gegners nicht gut verteidigt werden und der auffällige Melzer traf zum 1:0 für die Gäste. Unsere Jungs wirkten geschockt von diesem Rückstand und mussten in der 50. und 58. Minute weitere Gegentore hinnehmen. Wodurch es plötzlich 3:0 für die Gäste stand.

Wer jetzt jedoch dachte, dass die junge VfB-Truppe den Kopf in den Sand stecken würde, der lag falsch. Ebenfalls nach einem Einwurf spielte Basti Rüdiger in den Rückraum auf Alex Franke, welcher beim Versuch des Abschluss gefoult wurde. Den Elfmeter verwandelte Jano Beyer (63.). 

Auch der erneute Rückschlag durch das 4:1 in der 76. Minute konnte unseren Jungs nichts anhaben. Sie spielten unaufhörlich weiter nach vorn und nach einem Chipball hinter die Abwehr von Basti Rüdiger netzte Jano Beyer in der 85. Minute zum zweiten Mal ein. Nachdem letzterer von Flocke Lesny erneut per Diagonalball freigespielt wurde und zum 3:4 traf (90+2.), lag sogar noch die Hoffnung auf die Verlängerung in der Luft.

Der ansonsten sehr souveräne Schiedsrichter schien darauf jedoch keine Lust zu haben und pfiff nach 7 Toren, einer Ampelkarte und einigen Verletzungsunterbrechungen im zweiten Durchgang bereits nach 3 Minuten Nachspielzeit ab.

Nach den überzeugenden Vorbereitungsspielen setzte es somit direkt im ersten Pflichtspiel auch den ersten Dämpfer für unsere Mannschaft. Angesichts der Ambitionen des Gegners sollte die Niederlage jedoch keinen Grund zur Verzweiflung bieten. Über weite Strecken konnte man gut mithalten und man hätte sogar in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen. Auf der anderen Seite wurden die Gegentore durch einfach vermeidbare Fehler eingeleitet.

Im nächsten Spiel reisen unsere Jungs dann nach Walschleben, wo es im letzten Punktspiel vor Corona eine deutliche 4:0 Niederlage gab. Es geht also ein Stück weit um Wiedergutmachung, aber vor allem darum, die ersten 3 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen. Wer unsere Spiele in den letzten Wochen verfolgt hat, der weiß, dass unsere Jungs so motiviert wie lange nicht mehr scheinen. Wir hoffen deshalb auf ein positives Ergebnis in Walschleben und würden uns freuen wenn ihr unsere Mannschaft vor Ort unterstützen wollt! 😎

Anstoß ist dann 15:00 Uhr. ⚽️