VfB belohnt sich und scheint endlich in der Liga angekommen zu sein!

VfB Artern 1919 – SC Leinefelde 1912 3:1

Nach der ärgerlichen Auswärtspleite in Großengottern und dem freien Pokalwochenende, an welchem unserer Zweiten zugejubelt werden durfte, wie sie die höherklassige Mannschaft aus Heringen mit 7:1 nach Hause schickte, stand nun das zweite Heimspiel der Saison an. Zu Gast war diesmal die Mannschaft aus Leinefelde die sich aus der Erfahrung ins obere Drittel der Tabelle der Landesklasse einordnen lässt.

Richi Schirmer kehrte in die Startformation zurück und Florian Keller kam zu seinem Startelfdebüt für unsere Landesklassemannschaft, nachdem er bereits bei seinen Kurzeinsätzen durchaus souverän agierte. In der Zweiten war Florian in den letzten Wochen stets einer der Besten, weshalb er sich diese Chance redlich verdient hatte.

Das Spiel begann ausgeglichen, doch nach sieben Minuten setzte es den ersten Dämpfer für alle Arterner. Nach einer Ecke agierte man zu passiv und so konnte Leinefelde durch einen Flugkopfball vom kurzen Pfosten aus in Führung gehen.

Basti Rüdiger hämmerte den Ball kurz darauf aus 20 Metern gegen die Latte, sodass eines der neuen Tore im Arterner Salinestadion ordentlich wackelte. Im Wembleystil setzte der Ball nahe der Torlinie auf und es wird sich wohl nicht abschließend klären lassen ob der Ball nicht doch hinter der Linie war. An dieser Stelle geht ein großer Dank an Garten- und Landschaftsbau Killat raus, die für den Einbau der Tore zuständig waren.

In der 19. Minute macht es Basti dann besser und setzte den Ball aus 16 Metern zum 1:1 ins linke Eck. Zuvor hatte Alex Franke den Ball erkämpft und Janno Beyer leitete auf Rü weiter. Der VfB wurde nun spielbestimmender und ging kurz vor der Halbzeit durch Alex Franke in Führung, nachdem Janno Beyer den Torwart umdribbelte und querschob, sodass Alex nur noch den Fuß hinhalten musste.

Die zweite Hälfte zeigte eine mit viel Ballbesitz auftretende Leinefelder Mannschaft, die sich aber kaum wirklich gefährlich vors VfB-Tor manövrieren konnte. Von den zahlreichen Kontermöglichkeiten die sich dadurch für den VfB ergaben, konnte lediglich Janno Beyer in der 74. Minute eine nutzen und damit sein fünftes Saisontor erzielen.

Defensive agierte man in der Folge weiterhin sehr souverän und so konnten sich unsere Jungs und auch die Fans nach Abpfiff über einen verdienten zweiten Saisonsieg freuen. Mit den Punkten wird nun hoffentlich auch das Selbstvertrauen weiter steigen, sodass man gespannt sein darf, ob nächste Woche in Mühlhausen etwas zu holen sein wird.

VFBANG!!! 😍