Wieder einmal Frust beim VfB nach guter Leistung

SC 1918 Großengottern – VfB Artern 1919 3:2

Am 3. Spieltag reiste der VfB nach Großengottern mit dem Ziel, die nächsten Punkte zu ergattern. Der aus dem Urlaub frisch erholte Trainer Köpp konnte aus dem Vollen schöpfen, einzig Heckert war nicht an Bord.

Zu Beginn des Spiels war der Gastgeber sehr engagiert und lief den VfB aggressiv und hoch an. Dennoch konnte man einige hochkarätige Chancen herausspielen und blieb sogar häufig noch zu unkonzentriert im letzten Pass sodass noch mehr Chancen möglich gewesen wären. In der 26. Minute flog unseren Jungs dann eine eigene Ecke um die Ohren, da sie sich nicht clever anstellten, Freier musste nur noch ins leere Tor einschieben, nachdem auch Hübner nicht mehr reparieren konnte.

Das Spiel änderte sich in der Folge nicht und der VfB gab weiterhin den Ton an. Auch in der zweiten Hälfte das gleiche Bild; unsere Jungs ließen ihre Chancen liegen und wurden im Gegenzug ausgekontert. Das 2:0 markierte dann unser eigentlich überragender Julian Lesny mit der Brust, nachdem er einen klaren Stoß von hinten bekam. Auf der Sportanlage hatte das natürlich wieder jeder gesehen, doch der VAR meldete sich leider nicht beim Schiedsrichter.

Obwohl der VfB auch weiterhin den Ton angab, kam es wie es kommen musste. Die Gastgeber trafen in der 77. Minute per Elfmeter auch noch zum 3:0. Dennoch steckten unsere Jungs die Köpfe nicht in den Sand und kamen durch einen Freistoß von Florian Hänchen, den sich der ansonsten überragende Keeper des Gegners selbst reinboxte und durch ein Tor von Beyer noch auf 3:2 heran.Der Knoten platzte jedoch zu spät und somit musste man mit der 2 Auswärtspleite der Saison die Heimreise antreten.

Eine wieder einmal sehr ordentliche Leistung unserer Mannschaft wurde nicht belohnt, da man mit den zahlreichen Großchancen zu schludrig umging. Die erfahrenen Hausherren zeigten wiederum, was es bedeutet in der Landesklasse zu spielen und konnten aufgrund ihrer Effektivität die Punkte bei sich behalten.

Weiter geht es für uns erst in 2 Wochen, dann kommt Leineflede ins Arterner Salinestadion, bis dahin! VfBang!